Bleibe im Land und wehre dich täglich. Die Erfahrung von 89 als politische Ressource

Gesprächsreihe im Rahmen von “Wachturm /Gespenster”

Veranstaltungen

Phantasmagorias of History – 1989 und andere Gespenster der Geschichtemit Svetlana Boym (Moderation: Khadija Carroll La)

Svetlana Boyms Phantasmagorias versammeln die Geister jener anderen geschichtlichen Entwicklungen, die in Momenten des Umbruchs auch möglich schienen, aber nicht eingetreten sind. Ihre Bilder und Texte werfen Fragen an die Geschichte und an die Möglichkeiten der Erinnerns und des Aufsuchens historischer Erfahrungen auf, die das Projekt „Wachturm/Gespenster“ begleiten werden.
11. Juni, 17 – 19 Uhr

Kunst und 89
mit Tina Bara, Claus Löser, Angelika Richter

Gespräch zum Verhältnis zwischen Kunst und Politik in der späten DDR – zwischen der staatlichem Forderung nach einer gesellschaftlichen Rolle der Kunst und den subversiven Praktiken der Verweigerung non-konformer Szenen, aber auch deren damit verbundene Begrenzung und (Selbst-)Isolation
10. Juli, 17 – 19 Uhr

1989 als Werkstatt des Politischen
mit Sophia Bickhardt, Bernd Gehrke, Annett Gröschner

Eine Rückschau auf die Formen des Gedenkens an 1989 des letzen Jahres; eine Beobachtung der Geschichtsschreibung – der mit ihr einhergehenden Verschiebungen und Auslöschungen – während sie gerade passiert.
31. Juli, 17 – 19 Uhr

Politisches Arbeiten in der Tradition von 1989?
mit Sebastian Gehrhardt, Andreas Fanizadeh, Dirk Teschner

Ein Gespräch über die Frage, was es hieße, die Erfahrung der Opposition in der DDR aufs Heute anzuwenden. Wie sinnvoll ist es, heute noch von jenen unterschiedlichen Traditionen politischen Arbeitens zu sprechen, die zuletzt in den frühen 90ern, auch im Aufeinandertreffen von politischen Projekten aus Ost und West, in Erscheinung getreten sind?
31. August , 19 Uhr

Eine Gesprächsreihe von Elske Rosenfeld im Rahmen von „Wachturm/ Gespenster“ in Zusammenarbeit mit der Stiftung Haus der Demokratie und Menschenrechte und mit freundlicher Unterstützung der Landeszentrale für Politische Bildungsarbeit Berlin, 2010

Die Gespräche fanden im Projektraum des Flutgraben e.V., Berlin, statt.