She turns her head, she lifts the pen. Performance

Performance, 2013

Eine performative und filmische Untersuchung dreier Dokumente politischer Ereignisse – Berlin 89, Paris 68, Kairo 2012 – , die von den in den Materialien versammelten Körperlichkeiten zusammengehalten wird. Gesten des Anhaltens, Kopierens, Umkreisens, Unterbrechens, Wiederholens, Beschleunigens/Verlangsamens, ineinander Überleitens, nebeneinander Stellens, fügen den dokumentarischen Inhalt des Materials zu Konstellationen, in denen sich ein fragmentiertes, sich selbst mal doppelndes, mal auslöschendes Bild vom menschlichen Körper als Austragungsort und Archiv einer gemeinsamen politischen Erfahrung akkumuliert.